Stahlhändler spenden Restvermögen

von Volker Dominiczak (Kommentare: 0)

Vorhang auf für den letzten Akt: Nach der beschlossenen Vereinsauflösung haben die Mitglieder der Nordwestdeutschen Stahlhändler-Vereinigung das restliche Vermögen zu gleichen Teilen an drei gemeinnützige Organisationen gespendet. Hartmut Hofmann, Geschäftsführer der Wilhelm Sander Handel GmbH, hat in seiner Eigenschaft als Kassenwart am Montag, 30. Januar 2017, den letzten Schritt vollzogen. Er überreichte in der Bremer Zentrale der DGzRS 2.000 Euro an Ulrich C. Reiter.

Spendenübergabe in der Werfthalle (Seenotretter)

Spendenübergabe in der Werfthalle: Hartmut Hofmann, Kassenwart der Nord-
westdeutschen Stahlhändler-Vereinigung, überreicht Ulrich C. Reiter, Leiter
des Spendendialogs bei den Seenotrettern, eine 2.000-Euro-Spende.

Hartmut Hofmann nutzte seinen Besuch, um sich ausführlich über die tägliche Arbeit der Besatzungen zu informieren. Ulrich C. Reiter, Leiter des Spendendialogs, erläuterte dem Gast die vielfältigen Aufgaben der Seenotretter und erzählte ihm von einigen besonders dramatischen Einsätzen. In der hauseigenen Werft überzeugte sich Hartmut Hofmann davon, dass die Spende bei den Seenotrettern sehr gut angelegt ist. Die 2.000 Euro verwendet die DGzRS für die Instandsetzung der zwei 9,5-Meter-Seenotrettungsboote WOLTERA/Station Juist und ECKERNFÖRDE/Station Eckernförde. Beide Rettungseinheiten werden ausschließlich von Freiwilligen-Besatzungen gefahren.

Link zum Beitrag auf der Website der Seenotretter: https://www.seenotretter.de/aktuelles/danke/ansicht/news/stahlhaendler-spenden-restvermoegen/

Zurück

Einen Kommentar schreiben